church_zone.jpg
pic_loader

tl_files/projekt_x/blind.gif

tl_files/projekt_x/btn_church_zone.png

church_zone heißt unser lifestyle Gottesdienst, der jeweils am 1., 3. und 5. Sonntag im Monat stattfindet. Er startet sonntags um 11.00 Uhr mit einem kleinen Frühstück und wer will kann sich Getränke bestellen.

 

Die church_zone ist geprägt von unserem Lifesyle und enthält Elemente, die mit dem Alltag zu tun haben. Außerdem wird dort eine Sprache gesprochen, die jeder versteht. Inhaltlich geht es um Situationen aus dem realen Leben und warum es dabei oft so verdammt schwer ist zu glauben. Und natürlich versuchen wir darauf Antworten zu geben - die mit deinem Leben zu tun haben. Die church_zone findet dort statt, wo wir mit unseren Freunden unsere Freizeit verbringen: in Lounge Bars, In-Kneipen oder Eventräumen.

 

Im Moment treffen wir uns im Sensemble Theater (Bergmühlstr. 34 | Eingang Walterstrasse).

 

Den aktuellen church_zone Flyer gibt es hier als PDF - Download.

tl_files/projekt_x/linie.png

tl_files/projekt_x/btn_Thema_Themenstaffel.pngtl_files/projekt_x/church_zone Flyer/Flyer pngs und jpgs/flyer_19_02-05_Titel.jpg

 

Ausgangspunkt (Februar - Mai 2019)

Alles hat einen Anfang. Jede Person, jede Idee, jede Reise fängt irgendwo an. Egal ob es nur ein kleiner Schritt in eine neue Richtung ist, oder eine große Kampagne, die etwas ins Rollen bringt. Ab diesem Punkt, wird nichts mehr so bleiben, wie es einmal war.
Es ist nicht immer bequem. Es ist auch nicht immer einfach. Aber es ist ein Start.

Den Trailer zu dieser Themenstaffel kannst Du Dir hier anschauen.

Thema 1: Der Anfang (10.02.2019)

Alles, was existiert, hat einen Ausgangspunkt. Auch du. Vielleicht war dein Anfang geplant.
Oder du warst, aus der Perspektive deiner Eltern, ein Unfall. Vielleicht war dein Anfang auch nur durch moderne Medizin möglich. Aber wie auch immer die Umstände waren, du hast einen Ausgangspunkt und er passierte, bevor du darüber nachdenken konntest.
Physisches Leben ist einer von vielen Ausgangspunkten. Deine Ausbildung hatte einen Ausgangspunkt. Deine Karriere hatte einen bestimmten Ausgangspunkt. Deine Liebesbeziehung hatte einen Ausgangspunkt. Deine Partnerschaft hatte einen Ausgangspunkt.
Auch Glaube hat einen Ausgangspunkt

Thema 2: Das Problem (17.02.2019)

In deiner Kindheit hast du einen mehr oder weniger religiösen Deutungsrahmen beigebracht bekommen, durch den du die Welt siehst. Für viele von uns hat dieser Deutungsrahmen der Härte des Lebens nicht standgehalten. Im echten Leben reicht einfach nicht, wenn sich der Glaube an der Bibel oder irgendwelchen religiösen Lehrsätzen fest macht. Erwachsene brauchen deswegen oft einen anderen Ausgangspunkt für den Glauben.
Aber der Ausgangspunkt für den christliche Glauben ist nicht die Bibel. Es ist auch nicht einer oder mehrere christliche Lehrsätze. Es ist viel besser als alles das. Der Ausgangspunkt ist Jesus.

 

Thema 3: Vertrauen (03.03.2019)

Die drei großen Weltreligionen Judentum, Islam und Christentum berufen sich auf den selben Ausgangspunkt: Ein Mann namens Abraham. Alle drei Religionen sind sich einig, dass die Sünde unsere Welt ins Chaos gestürzt hat und dass Gott mit Abraham einen Versuch gestartet hat, um die Welt wieder in Ordnung zu bringen. Gott gab Abraham mehrere Versprechen. Abrahams Reaktion auf diese Versprechen hatte nicht nur Auswirkungen auf seinen persönlichen Ausgangspunkt oder den Ausgangspunkt des Judentums, des Islam oder des Christentums. Sie hat bis heute Auswirkungen auf deinen  Ausgangspunkt.

Thema 4: Regeln (17.03.2019)

In der Glaubenspraxis sind Regeln oft das Herzstück einer Religion. Viele Menschen glauben z.B., dass die zehn Gebote dazu gedacht sind, eine Beziehung zu Gott möglich zu machen. Wenn Du die Regeln einhältst, dann ist Gott zufrieden mit dir. Wenn du sie nicht einhältst, dann ist Gott böse. Aber was wäre, wenn die Beziehung zu Gott gar nicht von deinem Gehorsam gegenüber den Regeln abhängt? Aber welche Rolle spielen dann die Regeln im Glauben an Gott?

Thema 5: Jesus (31.03.2019)

Schuld hat eine große Kraft. Scham kann uns lähmen. Wir alle haben Dinge aus unserer Vergangenheit, die uns verfolgen. Wir sind schuldig – sündig! Es braucht nur die richtigen Worte, Bilder oder Namen, dann kommt alles wieder hoch. Wir wissen alle, dass wir versuchen können, es von heute an besser zu machen. Aber wie können wir unsere Vergangenheit in Ordnung bringen? Wir können sagen, dass es uns Leid tut. Wir können um Vergebung bitten. Aber manche Dinge, die wir getan haben, hängen über unserem Leben wie eine dunkle Wolke.
Was kann unsere Schuld und Sünde wegwaschen?

Thema 6: Gnade (07.04.2019)

An manchen Stellen deiner Glaubensreise fängst du an mit Gott zu handeln. „Gott, wenn du …, dann verspreche ich dir …“ Wir alle tun das irgendwann. Das hat mit menschlicher Religiosität zu tun. Tatsächlich sitzt das so tief in uns Menschen drinnen, dass selbst manche Atheisten oder Agnostiker damit anfangen, wenn sie sich in einer aussichtslosen Situation befinden. Aber will Gott wirklich, dass wir uns so an ihn wenden? Das Problem mit so einem Handel mit Gott ist, dass er niemals aufhört!

Thema 7: Glauben (21.04.2019)

Die Fähigkeit zu Glauben ist die mächtigste Kraftquelle der Menschheit, die es gibt. Alles was in dieser Welt getan wurde – Positives wie Negatives – wurde getan, weil jemand daran geglaubt hat, es könnte oder sollte getan werden. Jedes Problem, dass gelöst wurde, wurde gelöst, weil jemand daran geglaubt hat, dass man es lösen kann. Wir suchen ständig nach Beweisen, um zu belegen, dass das, was wir glauben, wahr ist. Im Zusammenhang mit religiösem Glauben bedeutet das: Wenn du stark genug glaubst, dann wird jedes religiöses System zu einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung. Falls das stimmt, könnte es nicht sein, dass der christliche Glaube nur ein manipulativer gruppendynamischer Prozess im großen Stil ist?

Thema 8: Die Einladung (05.05.2019)

Jesus hat vorausgesagt, dass er eine Versammlung oder Bewegung starten wird. Wir nennen diese Bewegung heute Kirche. Und Jesus sagte voraus, dass diese Kirche sich über die ganze damalige Welt verbreiten und das römische Reiche überdauern würde. Sie würde die Welt verändern. Diese Voraussage muss sich selbst für seine engsten Freunde total abgedreht angehört haben. Aber jetzt sind wir hier, zweitausend Jahre später. Das römische Reich existiert nur noch in den Geschichtsbüchern, aber die Bewegung von Jesus wird (zumindest weltweit gesehen) immer größer. Die Kirche ist die Hoffnung für die Welt, denn durch die Kirche will Gott die größten Probleme der Menschheit: Sünde, Leid und Tod lösen.

linie
btn_church_zone_active.png

tl_files/projekt_x/home_zone.jpg

tl_files/projekt_x/btn_home_zone.png

home_zones sind unsere Gruppen mit bis zu 10 Leuten…

dabei sein... tl_files/projekt_x/pfeil.gif

tl_files/projekt_x/public_zone.jpg

tl_files/projekt_x/btn_public_zone.png

In der public_zone gibt es gemeinsame, aber auch privat…

mehr... tl_files/projekt_x/pfeil.gif

tl_files/projekt_x/event_zone.jpg

tl_files/projekt_x/btn_event_zone.png

Mit der event_zone sind wir auf public events in und…

Infos... tl_files/projekt_x/pfeil.gif

tl_files/projekt_x/prayer_zone.jpg

tl_files/projekt_x/btn_prayer_zone.png

So menschlich und alltagsbezogen die Dinge auch sind…

mehr... tl_files/projekt_x/pfeil.gif